Markusschule benötigt Planungssicherheit bei Projekträumen

Markusschule benötigt Planungssicherheit bei Projekträumen

Im Rahmen ihrer Infogespräche waren die FREIEN WÄHLER Neulußheim auch bei der Markusschule zu Gast. Schulleiter Daniel Ehmer sowie Vorstandsmitglieder des Trägervereins begrüßten die Kandidatinnen und Kandidaten und stellten in einer informativen Präsentation die Entwicklung der Schule, die aktuelle Situation und die künftigen Vorhaben dar. Die vielen Projekte, AGs und besonders auch der nach der Baumaßnahme „Neue Ortsmitte“ wieder entstehende Schulgarten gaben ein beachtliches Zeugnis über die tolle Arbeit, die an dieser Schule mit großer Herzlichkeit, vor allem aber an den Bedürfnissen der heutigen Realität angepasst, geleistet wird. In jedem Detail ist zu spüren, dass alle Beteiligten hier mit großem Eifer daran arbeiten, die Kinder mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten und Entwicklungsstufen individuell zu fördern und zu unterrichten.

Die Schule fühlt sich wohl in Neulußheim. Mit der durchgängigen Zweizügigkeit ist von den Schülerzahlen der angestrebte Vollausbau erreicht. In den beiden Häusern im Bereich des alten Schulhofes befinden sich die Klassensäle und der Sekretariats- und Lehrerzimmerbereich.

Hort, Kernzeit, Mensa und die projektbezogenen Intensivräume sind aktuell im Gebäude der ehemaligen Apotheke untergebracht. Für dieses Gebäude gibt es in den nächsten Jahren jedoch keine ausreichende Planungssicherheit. Es ist für die Schule daher ein großes Anliegen, diese wichtigen Zukunftsfragen bereits heute zu transportieren, bevor ein Wegfall solcher Räume den gesamten Schulstandort in Gefahr bringt.

Denkbar wären weitere Flächen durch den Ausbau von Keller- oder Dachbereichen oder eine eventuelle Anmietung von Räumen im dritten Schulhaus, sofern diese zur Verfügung stehen.

Sven Nitsche, Fraktions- und Ortsvorsitzender, brachte die Meinung der FREIEN WÄHLER auf den Punkt: man bedauere noch immer den Verlust des weiterführenden Teils der Markusschule und die FREIEN WÄHLER werden alles versuchen, dass die Schule diese Planungssicherheit bekommt. Die Markusschule ist zweifellos ein Image- und Standortfaktor für Neulußheim und da die Räume ja nicht kostenlos überlassen werden, ist es auch wirtschaftlich absolut darstellbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.