Unser heutiger Fraktionsbericht aus dem Amtsblatt:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürgen,

die aktuelle Situation lähmt nicht nur jeden einzelnen von uns, auch die Kommunalpolitik ist extremen Einschränkungen unterworfen. Auf der einen Seite müssen begonnene Projekte weiterhin abgearbeitet und andere vorbereitet werden, auf der anderen Seite ist die Meinungsfindung und Beschlussfassung in den bisher praktizierten Sitzungsformen derzeit nicht möglich.

Wir haben daher befürwortet, die nächste Sitzungsrunde im April ausfallen zu lassen, denn als Kommune müssen wir auch mit gutem Beispiel voran gehen, Beschränkungen, die unseren Mitbürgern auferlegt werden, auch selbst einzuhalten.

Ausgefallen ist auch die von uns mitbeantragte Sondersitzung zur Teilnahme der Gemeindebücherei an der Ferienaktion „Heiß auf Lesen“. Die Verwaltung wollte diese Teilnahme nicht und argumentierte mit zu erwartenden Überstunden. Für uns steht der geringe Aufwand in keiner Relation zu dem großen Gewinn; im letzten Jahr haben sich fast einhundert Kinder beteiligt, und es ist für alle nicht nur ein spannender Wettbewerb, sondern erschließt für die Bücherei auch neue Interessenten und erhöht überdies die Lese- und Medienkompetenz.

Wir FREIEN WÄHLERN sprechen uns zudem für die konsequente Digitalisierung der Bücherei aus. Es muss künftig möglich sein, von extern auf den verfügbaren Bestand und Downloads von E-Books zugreifen zu können. Auch Online-Entleihungen und -Rückgaben sowie der Zugang über den Mitgliedsausweis zu digitalen Plattformen sollte eingerichtet werden.

Wer hat den diese Ampeln geplant???

Bereits seit Januar sind Bauarbeiten im Bereich der Umgehungsstraßenabfahrten Mitte und Süd zu sehen, und nun ist es durch die Presse Gewissheit: Neulußheim bekommt zwei Ampelanlagen an der Umgehungsstraße. Gleich vorweg: dies war nicht im Gemeinderat und wir wurden dazu auch nicht um unsere Meinung gefragt. Zugegeben, wer auf die Umgehungsstraße auffahren will, hat besonders in den Hauptverkehrszeiten an der Ausfahrt Süd und Mitte einige Wartezeiten. Dies liegt aber auch maßgeblich daran, dass die Zufahrten so schmal sind, dass ein wartender Linksabbieger unnötig viele Rechtsabbieger blockiert. Die in Mitte befindliche Auffahrt zum alten Bahngleis wurde von den Verantwortlichen völlig ignoriert- sie hätte einfach etwas verlängert werden müssen und schon wäre in Mitte eine zweigeteilte Auffahrt möglich. Aber nun drohen uns riesige Staus, denn durch die Herabstufung der ehemaligen Bundesstraße wird zusätzlich zum umfangreichen Berufsverkehr auch sämtlicher Schwerlastverkehr eingeladen, anstatt über die Autobahn lieber die mautfreie Umgehungsstraße zwischen Mannheim und Karlsruhe zu befahren.

Eine wirklich intelligente Lösung für diese Situation ist nur die Überführung im Bereich Wiesental. Dagegen kann man an der Ampelanlage bei Hambrücken bereits heute schön beobachten, wieviele Kilometer Rückstau man mit solch einer Ampel produzieren kann.

Wahrscheinlich werden doch einige dann lieber wieder den Weg durch Neulußheim nehmen. Es ist für uns nicht nachvollziehbar, dass wir an diesem Entscheidungsfindungsprozess nicht beteiligt wurden!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die aktuelle Situation verlangt uns vieles ab. Disziplin, Rücksicht, Hilfe – vieles, was in der Gesellschaft in der Zeit vor Corona auf dem Rückzug war. Wir FREIEN WÄHLER bedanken uns an dieser Stelle bei allen, die auch hier in Neulußheim durch besonderen Einsatz dazu beitragen, das Notwendigste irgendwie aufrecht zu erhalten. Wir sehen mit Sorge den großen Schaden, der bei einigen massiv die Existenz bedrohen wird. Bitte unterstützen Sie alles, was dazu beiträgt, diese schwierige Zeit zu meistern und vor allem – BLEIBEN SIE GESUND!

Wir FREIEN WÄHLER möchten IHRE Meinung wissen!

Wir sind keine Partei, sondern ein Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern, die ihre Meinungen äußern. Und nicht nur beim Gespräch mit dem Nachbarn, sondern bei uns, wo diese Meinung in die Entscheidungsfindung einfließt. Also sagen Sie uns Ihre Meinung zu unseren Entscheidungen und zu Neulußheim.

Unter info@fwnl.de oder Telefon 38344 oder sprechen Sie uns persönlich an. Es geht schließlich um SIE und IHR Lebensumfeld!

Ihre Gemeinderäte der FREIEN WÄHLER Heinz Kuppinger, Dr. Karl Ludwig Ballreich, Holger Eissler, Günther Pöschel und Sven Nitsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.