Hier unser aktuelle Text aus dem Fraktionsbereich des Amtsblattes

Hier unser aktuelle Text aus dem Fraktionsbereich des Amtsblattes:
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
wir FREIEN WÄHLER wünschen Ihnen zunächst alles Gute für 2018! In erster Linie Gesundheit, aber auch Glück und Erfolg bei Ihren persönlichen Zielen.
Und für uns alle ein ruhiges und respektvolles Miteinander und stets Mehrheiten im Gemeinderat für gute und nachhaltige Lösungen unserer kommunalen Aufgabenstellungen, die dann auch von denen demokratisch akzeptiert werden sollten, die anderer Meinung waren.

Womit wir bei einem Kernproblem der heutigen Zeit wären. Die Selbstbestimmung, die unseren Kleinsten bereits im Kindergarten beigebracht wird, hat im Erwachsenenalter vielfach dazu geführt, dass der Blick oftmals nur auf das persönliche Bedürfnis und weniger auf die Notwendigkeiten der Allgemeinheit gerichtet ist. Als Gemeinderat möchte man vielen Bedürfnissen gerecht werden. Die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel sind jedoch in Neulußheim nach wie vor überschaubar. Daher werden wir auch 2018 sorgsam prüfen, wieviel etwas kostet und wie hoch der Nutzen dadurch ist. Bei Infrastrukturunterhaltung wir Wasser, Abwasser, Straßen und neuerdings auch Fibernet liegen noch große Anstrengungen vor uns. Zu diesen Themen werden Sie hier in den kommenden Monaten noch einiges von uns lesen.

Im Dezember wurden noch folgende Punkte beschlossen:

200.000 Euro für Kabinen am Sportplatz
Für die geplanten Kabinen am Sportplatz gab es im Gemeinderat einen mehrheitsfähigen Kompromiß, dem auch wir uns angeschlossen haben. Mit 200.000 Euro unterstützt die Gemeinde das geplante Bauvorhaben des SC Olympia, dessen bisherige Kabinen nicht mehr ausreichend und die Sanitäranlagen nicht mehr wirtschaftlich sanierbar sind.

Kein Bürgerentscheid zur Hardt-Hallenerweiterung –
Wo sind die Bürger die beteiligt werden wollen?
In der Dezembersitzung wurde von CDU und Grünen ein Bürgerentscheid über eine zusätzliche Halle beantragt. Dies haben wir abgelehnt, denn wir sind bezüglich dieser Maßnahme schon seit zwei Jahren mit vielen betroffenen Bürgern im Gespräch. Alle anderen können sich an der Entscheidungsfindung ebenfalls beteiligen – die Gemeinderatssitzungen werden rechtzeitig angekündigt und sind öffentlich. Jeden Monat. Aber kaum einer kommt. Wir FREIEN WÄHLER denken, die Bürger erwarten zurecht von uns Gemeinderäten, dass wir Lösungen suchen und abwägen, was zu welchem Preis machbar ist. Der Bedarf an Hallenkapazitäten sowohl für Sport- als auch kulturtragende Vereine ist seit Jahren offenkundig. Wer mit unseren Vereinen spricht oder selbst ehrenamtlich engagiert ist, erfährt, wo es fehlt.
Die Grundsatzentscheidung, dass wir eine zusätzliche Halle WOLLEN, wurde 2017 im Gemeinderat mehrheitlich getroffen. Was MACHBAR und BEZAHLBAR ist, werden die nächsten Monate zeigen. Derzeit versuchen Experten, angesichts der begrenzten Fläche in der Kornstraße und den Vorgaben und Notwendigkeiten einer wettkampftauglichen Halle bzw. Bühne und Geräteraum planerisch Varianten zu ermitteln. Dann geht es in die nächste Beratungsrunde. Sie sehen, wir haben uns schon viele Gedanken gemacht, sind aber noch weit weg von einem Konzept, das sich mit JA oder NEIN beantworten ließe. Auch das wäre für einen Bürgerentscheid Voraussetzung. Wir gehen bei dem Thema Halle genauso vor wie bei der Sanierung Rathaus mit Neubau Bürgerbüro oder bei anderen Renovierungen mit sinnvollen und benötigten Erweiterungen. Und beim Rathaus oder der Lußhardtschule ging es auch um viel Geld – ohne dass man dazu einen Bürgerentscheid benötigte. Wir sind sicher, dass der Gemeinderat kompetent genug ist, das Richtige zu entscheiden.

Liebe Mitbürger, Kommunalpolitik geht alle an. Und betrifft alle. Sagen Sie uns Ihre Meinung als Bürger und Wähler. Oder reden Sie mit – bei uns als FREIER WÄHLER. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen! Kontakt über info@fwnl.de oder www.fwnl.de oder Facebook/FREIE WÄHLER NEULUSSHEIM

Neujahrsempfang in Neulußheim

Neujahrsempfang in Neulußheim
Das neue Jahr ist bereits fast eine Woche alt. In Neulußheim wurde heute der traditionelle Neujahrsempfang in der Aula der Lußhardtschule veranstaltet. Auch diesmal waren viele Bürgerinnen und Bürger gekommen, um zusammen mit Bürgermeister, Gemeinderat und lokalen Funktionsträgern das neue Jahr zu begrüßen. Würdig musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Männergesangverein.

Die FREIEN WÄHLER Neulußheim wünschen allen einen guten Rutsch und ein gesundes und erfolgreiches 2018!!!

Die FREIEN WÄHLER Neulußheim wünschen allen einen guten Rutsch und ein gesundes und erfolgreiches 2018!!!
Vielen Dank für die vielen Anregungen und Kommentare – bitte unterstützt uns auch im nächsten Jahr so zahlreich!

Gemeinderatssitzung: 200.000 Euro Zuschuß für den Kabinenbau der Olympia

Gemeinderatssitzung: 200.000 Euro Zuschuß für den Kabinenbau der Olympia
Der Gemeinderat hatte gestern seine letzte Sitzung vor der Weihnachtspause. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Anfrage des Sportclubs Olympia nach einem Zuschuss für den geplanten Kabinen-Neubau. Es wurden – mit unseren Stimmen – mehrheitlich 200.000 Euro bewilligt. Hier unsere Stellungnahme zu diesem Punkt:

Die derzeitigen Umkleide- und Sanitärräume im Keller des Clubhauses sind selbst für heutige Basisstandards zu wenig und zu marode. Dies dürfte niemand ernsthaft bezweifeln, und wer dies nicht bezweifelt muss sich jetzt einer Lösung stellen. Nicht für einen anonymen Verein, sondern für die vielen Sportler – und besonders die Kinder und Jugendlichen und damit viele unserer Mitbürger.

Abwarten ist keine Lösung, denn abwarten führt dazu, dass Eltern ihre Kinder lieber in die Vereine umliegender Orte fahren. Diese haben bereits neue Kabinen und Sportstätten oder sind gerade dabei, kräftig in eine solche Infrastruktur zu investieren. Wollen wir diese Abwanderung? Wir FREIEN WÄHLER wollen eine solche Abwanderung nicht!

Es ist müßig darüber zu diskutieren, ob man dies schon vor längerer Zeit hätte angehen müssen und es ist genauso müßig zu versuchen, diese nun mehr als notwendige Maßnahme mit der Anlage des Kunstrasenplatzes oder ähnlichem gegenzurechnen. Jede Sportart bedarf geeigneter Sportstätten und geeigneter Umkleide- und Sanitärräume.
Wäre die Anfrage schon vor einigen Jahren gekommen, hätten wir uns schon früher mit einem Zuschuß beschäftigen müssen und hätten auch vor Jahren nicht an der Notwendigkeit gezweifelt.

Fußball ist ebenso Breitensport wie Handball, Turnen und Leichtathletik. Und wenn die Gemeinde in der Hardthalle alles selbst bezahlt um Kabinen und Sanitärräume wieder -mit viel höheren Beträgen – fit für die nächsten Jahrzehnte zu machen, ist es angebracht, einen mutigen Verein, noch dazu der mit der zweithöchsten Mitgliederzahl im Ort, der eine solche kostspielige Investition in der heutigen Zeit plant, über die normalen Förderrichtlinien hinaus zu unterstützen.

Der Verein selbst hat mit seiner Beitragserhöhung bereits ein sichtbares Zeichen gesetzt. Jedes Bauvorhaben birgt die Risiken von unvorhersehbaren Kostensteigerungen und die Chancen von Kostensenkungen durch Spenden, Nachlässe und Eigenleistung.

Wir haben lange mit uns gerungen, welcher Summe als Unterstützung wir zustimmen können. Wir sehen zweifelsohne die durch Angebote bereits belegbaren Kosten und würden gerne mehr geben; auch weil wir sehen, dass hier kein Luxus geplant wurde.
Wir sind aber neben unseren ganzen bürgerlichen und sozialen Kommunal-Aufgaben auch allen anderen Vereinen und deren Anliegen in entsprechender Relation verpflichtet.

Wir schließen uns daher dem Kompromißvorschlag an, diese Maßnahme nach Vorlage der Finanzierungszusage mit 200.000 Euro zu bezuschussen. Dieser Zuschuß ist, auch hier stimmen wir dem Kompromißvorschlag zu, als Einmalbetrag sofort und nicht als jährliche Finanzierungsbeteiligung zu zahlen. Im Gegenzug sollen die Kabinen dann auch von der Gemeinde genutzt werden können. Würde die Gemeinde einen solchen Kabinentrakt selbst bauen, würde uns das sicherlich mehr kosten.

Um dem Risiko vorzubeugen, dass ungeplante Mehrkosten den Verein existenziell gefährden, empfehlen wir, bereits in der Finanzierungsanfrage den in der Kostenschätzung eingeplanten Faktor für Ungeplantes etwas zu erhöhen. Wir gehen aber davon aus, dass bei den Entscheidern des Vereins kompetente Personen am Werk sind, die diese Möglichkeiten kennen.

Wir hoffen, dass der Verein diese Aufgabe gut und nachhaltig lösen kann und stimmen den Beschlußantrag zu.

Preisverleihung Kerweluftballonwettbewerb

Preisverleihung Kerweluftballonwettbewerb
 
Während am Kerwewochenende viele Luftballons bei sonnig-blauem Himmel in die Lüfte stiegen, fand die Preisverleihung heute bei nasskaltem Regenwetter im trockenen und warmen Clubhaus statt. Über 400 Ballons sind gestartet; 47 Karten wurden zurückgeschickt – und der Heimatverein konnte die Anwesenden kleinen und großen Gewinner mit vielen Präsenten ehren. Zum Schluß gab es noch ein leckeres Nikolausgebäck und der Erlös der Aktion wurde an Vertreterinnen des Fördervereins Lußhardtschule übergeben.
dav

DANKE FÜR EUREN BESUCH UND AN UNSERE HELFER!!!!!

DANKE FÜR EUREN BESUCH UND AN UNSERE HELFER!!!!!
Das Wetter war ideal – trocken und kalt. Der Glühwein schön heiß. Steaks, Zwiebel und Bratwurst bruzzelten in der Brätern und die Pommes reiften goldbraun in der Friteuse. Alles war vorbereitet und Ihr alle habt uns besucht und kräftig Umsatz gemacht. Unsere Helfer hatten gerne alle Hände voll zu tun, und am Ende waren wir, obwohl wir mehr als im letzten Jahr eingekauft hatten, wieder einmal zum Marktende hin AUSVERKAUFT! Dafür unseren herzlichen Dank! Wir hoffen, es hat allen geschmeckt!!!