Gemeinderatsbeschluß: Leichtathleten erhalten aufgrund FREIE WÄHLER-Antrag Sanierung der Rundlaufbahn

Gemeinderatsbeschluß: Leichtathleten erhalten aufgrund FREIE WÄHLER-Antrag Sanierung der Rundlaufbahn

Schon seit einiger Zeit gibt es eine Anfrage der Leichtathleten des Turnerbundes, ob es nicht möglich wäre, die bestehende Aschenbahn rund um das Ernst-Langlotz-Spielfeld auf der Neulußheimer Sportanlage in eine Kunststoffbahn umzuwandeln. Begründet wird der Wunsch mit der Attraktivität der Trainingsstätte, der damit verbundenen Wettbewerbsfähigkeit der Abteilung gegenüber umliegenden Vereinen, der dann witterungsunabhängigeren Nutzungsmöglichkeit und dass die Bahn nicht mehr dem Unkraut- und Rasenwuchs ausgesetzt ist. Wir FREIEN WÄHLER stehen dem Vorhaben grundsätzlich sehr positiv gegenüber. Die Förderung von Vereinen und deren Übungsarealen ist uns wichtig. Allerdings sind der Kleinfeldsportplatz, der sich zwischen Schule und Kunstrasen befindet und die beiden Tartansegmente vor und hinter dem Ernst-Langlotz-Spielfeld ebenfalls stark sanierungsbedürftig. Hinsichtlich Unterkonstruktion und Entwässerung sollten Rundlaufbahn und die beiden Segmente kombiniert werden. Daher wäre es aus unserer Sicht jetzt falsch, nur die Bahn umzuwandeln.
Mit der Schulhaussanierung (Fassaden und Fenster) und der Renovierung der Hardthalle und dem von uns favorisierten Neubau einer weiteren Sporthalle ist die Gemeinde die nächsten Jahre im Kinder-, Sport- und Jugendbereich finanziell stark engagiert. Die Kosten einer oben beschriebenen Tartansanierung schätzen wir auf eine halbe Million Euro. Dieser Betrag übersteigt zum jetzigen Zeitpunkt unsere Ausgabefähigkeit in diesem Bereich, denn die Gemeinde hat aktuell noch viele weitere kostspielige Aufgaben zu bewältigen.
Da wir jedoch bei der teilweise zugewachsenen Rundlaufbahn zur Aufrechterhaltung eines praktikablen Trainingsbetriebes Handlungsbedarf sehen, haben wir die Verwaltung beauftragt, die Kosten einer verhältnismäßigen Sanierung zu ermitteln. Für circa 40.000 Euro wird nun der vergraste Bahnbelag entfernt und durch einen neuen Sand ersetzt. Damit ist die Trainingsstätte wieder für einige Jahre hergerichtet und nach erfolgter Sanierung von Schule, Hardthalle und dem Neubau einer zweiten Sporthalle können wir überlegt und vor allem nachhaltig mit der Tartansanierung beginnen.=

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.