Unser Bericht aus dem Amtsblatt heute:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wir haben in unseren Redaktionsstatuten für die Fraktionsberichte für die Lußheimer Nachrichten damals entschieden, dass vor einer Wahl keine Berichte veröffentlicht werden, um dies nicht als Wahlwerbung zu mißbrauchen. Daher lesen Sie erst heute wieder von uns und unserer Arbeit.

Weihnachtsbaum-Aktion

Bereits vor zwei Jahren hatten wir beantragt, eine Aktion, die in vielen umliegenden Gemeinden schon länger praktiziert wird, auch hier in Neulußheim durchzuführen. Im Rathaus soll mit Beginn der Adventszeit ein Weihnachtsbaum aufgestellt werden, an den Kinder einen Wunschzettel hängen können. Ziel ist dabei, bedürftigen Kindern eine Freude zu machen. Damit der Datenschutz gewährleistet wird, sollen Kinder mit einem Eltern- oder Großelternteil zu den normalen Öffnungszeiten ins Bürgerbüro kommen, den Wunsch, der vom Wert her auf zwanzig oder fünfundzwanzig Euro gedeckelt ist, äußern und dann wird eine Karte mit einer Nummer und diesem Wunsch an den Baum gehängt. Bürgerinnen und Bürger, die einen solchen Weihnachtswunsch erfüllen möchten, können dann, ebenfalls zu den üblichen Rathausöffnungszeiten, an diesem Baum eine Karte aussuchen, diese abhängen, das Geschenk kaufen und im Bürgerbüro abgeben. Von dort aus wird die Familie angerufen und kann das Geschenk abholen.

Die Verwaltung hatte unsere damalige Idee insoweit umgesetzt, dass sie bei den Leitungen unserer örtlichen Kindereinrichtungen (Kindergärten, Schulen, Jugendtreff) nach bedürftigen Kindern nachgefragt hat und diesen ein Geschenk zukommen ließ. Nun wurde die Idee von einer weiteren Fraktion beantragt und wir hatten das Thema in der Diskussion in zuständigen Ausschuß und im Gemeinderat.

Der gute Wille war bei allen Fraktionen erkennbar, lediglich das Wie und die Regularien führten zu umfangreichen Diskussionen. Schließlich einigten wir uns darauf, es ohne große formale Hürden einfach mal zu versuchen. Wir hoffen, dass diese Idee auch hier Wünsche und „Wunscherfüller“ hervorbringt.

Überarbeitung Polizeiverordnung

In regelmäßigen Abständen ist die Polizeiverordnung anzupassen. Die Verwaltung ist mit ihrer Vorlage der Mustersatzung aus dem Städte- und Gemeindetag gefolgt, sodass für uns an der Rechtmäßigkeit dieser Formulierung kein Anlaß für Zweifel besteht. Alle Paragraphen geben die rechtlichen Möglichkeiten, bei Verstößen einzugreifen – auch wenn zugegebenermaßen manche Begriffe etwas dehnbarer sind. Für uns war auch in dieser Satzung klar, dass wir für Verstöße gerüstet sein müssen, ohne die Allgemeinheit, die sich rücksichtsvoll verhält, zu gängeln. Wir wünschen uns, dass auch weiterhin gegenseitiger Respekt und Rücksichtnahme in der deutlichen Überzahl sind.

Wir FREIEN WÄHLER möchten IHRE Meinung wissen!

Es geht um unser aller Lebensumfeld. Politik wird immer ideologiegeprägter und übertriebene Bürokratie lähmt häufig Vorhaben und Betätigungen.

Wir sind keine Partei, sondern seit siebzig Jahren ein vereinsmäßiger Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern, die ihre Meinungen äußern. In Neulußheim – für Neulußheim und vor allem für die Menschen, die hier leben. Wir möchten hier im Ort den dörflichen Charakter bewahren und den Charme unserer Heimatgemeinde den Veränderungen, die sich mit der Zeit ergeben, sinnvoll, machbar und lebenswert anpassen. Hier in der Gemeinde, wo man durch wohnen, leben, Freizeitaktivitäten und die Gespräche mit Nachbarn und Bekannten unmittelbar von den Lebensbedingungen betroffen ist, ist es uns wichtig, sinnvolle Rahmenbedingungen zu erhalten und zeitgemäß zu modifizieren. Überzeugung statt Zwang – zuhören, verstehen und gemeinsam gestalten statt zu Bevormunden.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu unseren Entscheidungen und zu Neulußheim.

Unter info@fwnl.de, Telefon 38344, persönlich, auf Facebook, Instagram, Youtube oder www.fwnl.de.

Ihre Gemeinderäte der FREIEN WÄHLER Dr. Karl Ludwig Ballreich, Holger Eissler, Heinz Kuppinger, Sven Nitsche und Antje Söhner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.